Diese Seite verwendet Cookies

Um unsere Seite für Sie nutzerfreundlich und funktional gestalten zu können, setzen wir für die Analyse unserer Seiten Cookies ein.

Wenn Sie zustimmen, stimmen Sie der Verwendung solcher Cookies zu. Bitte besuchen Sie unsere Datenschutzerklärung um mehr zu erfahren.

OK

Tee für Körper und Seele

Bild zum Eintrag Tee für Körper und Seele


Unser Blutplasma besteht zu 90 Prozent aus Wasser, unser Gehirn zu 70 Prozent. Die Leber braucht Wasser zum Entgiften, die Muskeln benötigen es als Baustoff. Sogar unsere Bandscheiben erfüllen ihre Aufgabe erst dann richtig gut, wenn dem Körper genug Flüssigkeit zugeführt wird.

Aber vor allem in der virenstarken Zeit des Jahres ist es besonders wichtig, viel und richtig zu trinken – so sind gut durchfeuchtete Schleimhäute meist in der Lage eine Erkältung auch mal abzuwenden. In der kalten Jahreszeit ist eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr für unser Immunsystem unabdingbar.

In Maßen, aber regelmäßig – so sollte man sich nicht unbedingt auf das eigene Durstgefühl verlassen, denn das meldet sich im Normalfall erst, wenn es eigentlich schon zu spät ist. Am besten ist es, den ganzen Tag über immer wieder ein Glas Wasser zu sich zu nehmen. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfiehlt eine Menge von 1,5 Litern am Tag – so kommt man am Ende des Tages mit der Flüssigkeit, die man weiter über die Nahrung aufnimmt, auf ungefähr 2 Liter.

Neben Wasser ist Tee mittlerweile das mit am häufigsten genossene Getränk in Deutschland. Vor 400 Jahren gelangte Tee das erste Mal von China nach Europa und wurde hierzulande schnell immer erfolgreicher. 40 Prozent der Teetrinker greifen dabei zum praktisch portionierten Teebeutel, der Großteil – und auch wir Nordfriesen - schwört allerdings auf den losen, in heißem Wasser schwebenden Tee, denn hier entfalten sich Aroma, Duft und Farbe einfach am besten.

Tee schafft nicht nur Momente des Genießens und des Innehaltens, sondern hat eine sehr gesundheitsfördernde Wirkung für unseren Körper. So galt Tee in China nicht nur als Genuss- sondern auch als Heilmittel. Ganz besonders herausragend ist hier der unfermentierte Grüntee, für welchen unter anderem antikarzinogene, antioxidative, antivirale und antimikrobielle Eigenschaften nachgewiesen wurden.

Aber welcher Tee ist nun der richtige? Hier gibt es eine schöne Übersicht über alle Teesorten und die jeweilige Wirkung – so findet sicher jeder die passende Sorte. Lesen Sie hier mehr: www.naturheilkunde-aktuell.de/gesundes-leben/gesunde-tee-wirkung-liste-der-anwendungsgebiete

Das hält aber natürlich nicht davon ab, sich immer wieder neu zu verlieben. Die Auswahl an Teesorten ist enorm und mit 1 Kalorie pro 100 g (!) muss man sich da wirklich keine Sorgen machen. Und was wärmt Körper und Seele besser als eine Tasse frisch aufgebrühter Tee nach einem Strandgang in klirrender Kälte?